Hallo, ich bin Silke Hofmann.

 

Expertin für ursprüngliche, natürliche und entspannte Lebensweise, Stressbewältigungscoach mit, in und durch die Natur & ich begleite Menschen dabei im Unesco Welterbe Höhlen und Eiszeitkunst bei Blaubeuren in der Nähe von Ulm ihren  Ursprung zu entdecken.

 

Im Herzen bin ich ein Steinzeitmensch.

 

Hallo, ich bin Silke Hofmann.

 

Expertin für ursprüngliche, natürliche und entspannte Lebensweise, Stressbewältigungscoach mit, in und durch die Natur & ich begleite Menschen dabei im Unesco Welterbe Höhlen und Eiszeitkunst bei Blaubeuren in der Nähe von Ulm ihren  Ursprung zu entdecken.

 

Im Herzen bin ich ein Steinzeitmensch.

 

Ich helfe dir in der Begegnung und Verbindung mit der Natur und den Lebensprinzipien, die unsere steinzeitlichen Vorfahren praktizierten, dein Leben in ein Gefühl von ursprünglicher und natürlicher Entspannung und Gelassenheit zu transfomieren. Lebe artgerechter und entspannter dein Leben.

Ich bin seit 20 Jahren in der Urgeschichte unterwegs und beschäftige mich mit den Lebensweisen von archaischen Kulturen. Was können wir vom Leben unserer Vorfahren lernen? Wie können diese Erkenntnisse unser heutiges Leben entspannter machen.

Meine Nachforschungen, meine Naturerfahrungen, inklusive dem Wahrnehmen einer tiefen Verbundenheit mit ihr, und meine experimentellen Erfahrungen mit dem Leben in der Natur und mit der Natur, angewiesen auf meine in mir liegenden Instinkte und verdeckten Fähigkeiten ließen mich zu dem Schluss kommen:

„Wie wir mit uns selbst umgehen ist das Resultat unserer heutigen Lebensweise. Und diese Lebensweise ist nicht artgerecht.“

Silke Hofmann

Dein Alltag - dein Leben

Dein Alltag ist dein Leben. Du lebst dein Leben jeden Tag, 7 Tage die Woche und 365 Tage im Jahr. Ich beobachte, dass viele Menschen ihren Alltag als Belastung empfinden und auf die wenigen Wochen Urlaub im Jahr hinfiebern und sich von der Vorfreude darauf nähren. Mir ging es nicht anders früher. Was wäre wenn sich dein Alltag leichter und entspannter anfühlen würde? Ein Alltag, von dem du dich nicht im Urlaub erholen müsstest. Vielmehr der Urlaub die Kirsche auf der Torte wäre? Dein Alltag ist deine Lebenszeit und du kannst deinen Alltag bewusst gestalten, dass er dir dienlich ist, weniger stressig, entspannter und leichter.

Naturverbundenheit

Die Natur bietet uns alles was wir zum Leben brauchen in physischer Hinsicht, in gesundheitlicher Hinsicht und in psychischer Hinsicht. Sie ist unsere Lebensgrundlage auf vielfältige Art und Weise. Mentale Gesundheit entsteht durch das Gefühl von Zugehörigkeit und Verbundenheit. Verbundenheit mit anderen Menschen, Verbundenheit mit anderen Lebewesen und Verbundenheit mit sich selbst. Die Grundlage dafür bietet uns die Natur in ihrer ureigensten Funktion. Sie ermöglicht es uns das Fühlen, wenn wir uns wieder darauf einlassen, von tiefer Verbundenheit zur Natur und zu einem größeren Ganzen. Es gibt nicht auf der einen Seite die Natur und auf der anderen wir als Menschen. Diese Spaltung hat uns zur aktuellen Situation geführt. Wir leben von der Natur, wir benutzen und missbrauchen sie und haben vergessen stattdessen mit ihr zu Leben. Es gibt mittlerweile den anerkannten Begriff des Natur-Defizit-Syndroms und dies betrifft nicht nur Kinder. Richard Louv, Autor von „Das letzte Kind im Wald“ und „Das Prinzip Natur“ hier im Interview dazu mit National Geographic. Diese Verbundenheit des Einzelnen wieder herzustellen ist mein aktiver Beitrag zum Klimaschutz und hin zu einem Miteinander für die Zukunft der Menschheit. Naturverbundenheit ermöglicht den Schutz unseres Planeten, auch wenn es manchmal unbequemer ist für den Einzelnen. Wenn du dich als Teil des großen Ganzen fühlst und nicht getrennt, wirst du dein Handeln daraufhin überprüfen und du kannst nicht mehr anders als zum Wohle der Natur, aller ihrer Lebewesen und dir Selbst handeln. Ich zeige dir : Du bist verbunden, denn du bist Natur.

Natur wertet nicht.

Die Natur ist mein Ratgeber, Coach, Therapeut, Wegbegleiter, bester Freund, Tröster, Motivator, Mutmacher, Achtsamkeitslehrer und Entspannungstrainer. Ich gehe in die Natur mit allen meinen Anliegen, um Antworten zu finden. In Krisen und wenn der Sturm des Lebens tobt ziehe ich mich dorthin zurück. Denn dort fühle ich mich wie im Auge des Sturms. Das ist der Ort innerhalb des Sturms an dem die völlige Ruhe herrscht. Dort erlange ich Trost und Klarheit. In der Natur darfst du Sein, denn Natur wertet nicht.

Weiblich - Männlich- Ein neues Ganzes

Die Wissenschaft erkennt heute zunehmend, dass Frau sein in der Steinzeit eine andere Bedeutung hatte als heute. Die immer noch in der Gesellschaft vorherrschende Sichtweise der Mann als Jäger und die Frau kochend in der Höhle beschäftigt mit der Versorgung der Kinder, sorgt für ein seltsames Bild von Weiblichkeit und Männlichkeit. Geprägt durch eine Unterdrückung der Weiblichkeit, die viele Jahrhunderte zurück reicht. Sollten wir das hinterfragen? Ich denke ja unbedingt. Die Archäologie und Anthropologie tut es.

Frauen und Männer dürfen sich neu erfinden oder auch Rückbesinnen auf ihr ursprüngliches Miteinander, wo nach meiner Auffassung keine Konkurrenz zwischen Weiblichkeit und Männlichkeit herrschte und kein Bestreben sich gegenseitig zu dominieren. Sondern vielmehr ein Anerkennen der jeweils anderen Natur und ein gegenseitiges Ehren auf Augenhöhe im Zentrum stand. In diesem Respekt für die Weiblichkeit und die Männlichkeit im jeweils anderen ergibt sich ein neues Ganzes und das ist das eigentliche Wunder zwischen Mann und Frau, zwischen dem Männlichen und dem Weiblichen.

Und so trägt jeder Mensch weibliche und männliche Anteile in sich, die gleichberechtigt gesehen werden wollen. Diese Anteile in Harmonie zu bringen erzeugt das Gefühl von Ganzheit.

Wissen macht Ah!

Es gibt viele Menschen, die viel Wissen über die Natur und ihre Zusammenhänge angehäuft haben. Aber dennoch bleibt es eine kognitive Leistung bei vielen. Dieses Wissen ist nicht verbunden mit dem Gefühl ein Teil Natur zu sein. Emotionsloses Wissen hat nicht viel wert in meinen Augen. Erst in der Verknüpfung mit eigenem Erleben und echten Erfahrungen ist ein tiefergehendes Verständnis möglich. Dieses ist eine Möglichkeit in die Wunder der Natur auf einer emotionalen Ebene einzutauchen und das Erspüren einer tiefen Verbundenheit mit ihr und dem eigenen Sein zu ermöglichen. Du brauchst Wissen, um die Natur zu begreifen. Dieses Wissen geht in Hand in Hand mit Erfahrungen in der Natur. Das Wissen, dass du durch Erfahrungen in der Natur dir aneignest ist von unbezahlbarer Qualität und Nachhaltigkeit.

In der Wildnis habe ich meine vergrabenen Instinkte wieder entdeckt, mich ausprobiert und eine Art des Naturverständnisses kennengelernt, dass weit über das Fachwissen über Natur und natürliche Vorgänge hinausgeht. Ich habe eine Art des Lernens erfahren, das unserem eigenen Wesen näher kommt als alles was ich bislang in meinen zahlreichen pädagogischen Ausbildungen und Fortbildungen erfahren durfte. Mir hat diese Tür einen Blick in ein völlig neues Erleben von Wildnis und dem Wilden in mir selbst eröffnet. Das was für unsere Vorfahren der natürliche Seinszustand war lässt sich im Begriff des Coyote-Teaching und Coyote-Mentorings beschreiben und ist die älteste Art des Seins, Lernens und Verbindens mit der Natur.

 

logo

Entdecke deinen Ursprung – Was mir dieser Claim bedeutet:

Die ursprüngliche Weisheit liegt in dir. Alles was du brauchst bringst du mit in diese Welt, wenn du geboren wirst. Das Vertrauen in sich und seine ureigene Weisheit möchte ich stärken. Jeder trägt diesen Kern, diesen Schatz in sich und ich möchte dich unterstützen zu dieser Weisheit einen Zugang zu erlangen. Dort findest du deine Antworten auf die Fragen, die dir das Leben stellt. Die Wildnis ist unsere Heimat, unser Ursprung, unsere Lebensgrundlage.

Unsere Vorfahren waren noch verbunden mit der Natur, mit sich selbst und dem großen Ganzen. Dieses Gefühl ein Teil des Ganzen zu sein ist für das menschliche Dasein von existentieller und heilsamer Bedeutung.

Entdecke auch du deinen Ursprung

im Welterbe Höhlen und Eiszeitkünst der Schwäbischen Alb

Entdecke den Ursprung in dir

bei meinen Naturcoachingangeboten.

Einige meiner fachlichen Grundlagen

Jugend-und Heimrzieherin

Diplom Sozialpädagogin (DH)

Elterncoach in Triple P und AD(H)S

Greator coach (Life Coach)

Archäoguide und Höhlenguide

Museumspädagogin und Welterbeguide

Natur-und Wildnispädagogin

Integrativer Naturcoach nach Katja Dienemann

Das sagen Kunden über mich:

Durch das Coaching mit Silke habe ich wieder mehr Bewusstsein für mich gefunden und Dinge und Situationen hinterfragt. Das half mir wieder in Kontakt zu mir selbst zu kommen.

Andrea aus Laichingen

Folge mir auf Facebook, Instagram oder Linkdin

Fünf Funfacts über mich:

Ich sitze gerne meditativ versunken am Feuer und schaue den Flammen beim Tanzen zu. Das Lichtspiel, die Geräusche des Feuers und der Geruch entspannen mich in kürzester Zeit. Dabei vergesse ich Zeit und Raum.

Ich manage nicht nur einen 5 Personenhaushalt, sondern auch noch 3 Meerschweinchen und eine Moschusschildkröte mit Grundschulbildung namens Rolf. In einem Grundschulprojekt der 2. Klasse meines Sohnes zog die Schildkröte ins Klassenzimmer ein und verbrachte ihre Zeit dort bis zum Ende der 4. Klasse. Dann brauchte Rolf ein neues Zuhause und seither lebt er in unserer Familie. Da Schildkröten sehr alt werden habe ich die Befürchtung ihn in mein Testament aufnehmen zu müssen, um seine Versorgung nach meinem Ableben sicherzustellen.

Ich liebe Paartanz und habe, dem Himmel sei Dank, einen Mann der die gleiche Leidenschaft teilt. Unser gemeinsames Faible für Irland sorgte nicht nur für einige Besuche auf der grünen Insel, sondern auch für einen Steppkurs und die Liebe zur irischen Musik.

Ich fotografiere gerne und nutze auch auf meinen Streifzügen in der Natur die Möglichkeit das eine oder andere wilde Tier abzulichten. Dazu gehören auch die kleinen Krabbler in Garten, Wiese, Feld und Wald.

Ich bekomme jedes Mal einen ultimativen Lachflash, wenn ich ein Schaf beim Scheren sehe. Es so witzig wie das Schaf dann auf seinem Hinterteil sitzt und wirklich komisch aus der Wäsche bzw. Wolle guckt. Peinlich ist es bei einem Irlandvortrag, die einzige Zuschauerin zu sein, die sich vor Lachen nicht mehr einkriegt, während der Moderator versucht seinen Bildervortrag fortzuführen.

Über Mich: Silke Hofmann

Biographie und Ausbildung

Silke Hofmann studierte, nach ihrer Ausbildung zur Jugend-und Heimerzieherin, Sozialpädagogik an der Dualen Hochschule in Stuttgart und Heidenheim. Nach ihrem Abschluss ergriff sie die Gelegenheit einer Fortbildung in Museumspädagogik mit dem Schwerpunkt Urgeschichte durch das Urgeschichtliche Museum in Blaubeuren. Seit 20 Jahren begleitet sie nebenberuflich Menschen aller Altersklassen, Schulklassen und Kindergärten durch die Urgeschichte im heutigen Unesco Welterbe Höhlen und Eiszeitkunst auf der Schwäbischen Alb. Sie ermöglicht den Großen und kleinen Besuchern einzutauchen in die Welt unserer Vorfahren, sie entzündete viele Feuer , schleuderte Speere, baute Schwirrhölzer und Steinzeitmesser oder stellte Lederbeutel und Steinzeitschmuck her. Alles nach Art der Steinzeitmenschen – ohne moderne Werkzeuge.

In der Tätigkeit als Sozialpädagogin sammelte sie Erfahrungen in der Jugend-und Heimerziehung. Der Fokus ihres beruflichen Tuns änderte sich mit ihrer Familiengründung und zentrierte sich auf Elternbildung und -coaching und den vorschulischen Bildungsbereich. Sie war freiberuflich tätig als Triple Elterntrainerin und AD(H)S-Elterncoach und angestellt als Dozentin und Praxislehrkraft in der Ausbildung von Kinderpfleger:innen bei der Berufsfachschule für Kinderpflege und Sozialpflege in Neu-Ulm und bei IB Berufsfachschule für Kinderpflege in Ulm. Sie arbeitete in Kitas mit offenem, geschlossenem und halboffenen Konzepten, in mehrgruppigen, wie auch in eingruppigen Einrichtungen und in den Bereichen Krippe, Kindergarten und Sprachförderung. 2020 machte sie eine Ausbildung zum Greatorcoach in Zusammenarbeit mit Christina und Walter Hommelsheim. 2022 holt sie sich den Co-Coach Natur ins Boot und verfeinert ihre Kompetenzen durch eine Weiterbildung zum Integrativen Naturcoach nach Katja Dienemann.

Auf der Suche nach artgerechten Lehr-und Lernmethoden stieß sie auf die Ausbildung zum Natur-und Wildnispädagogen und hier schließt sich für sie der Kreis zur Urgeschichte wieder. Je mehr sie sich mit dem Leben in der Steinzeit beschäftigte, um so mehr drängte sich ihr die Frage auf, was können wir von unseren Vorfahren lernen, um ein artgerechteres und damit auch gesünderes und entspannteres Leben in der heutigen Welt zu führen.